Sicherheitsanalysen und -vernetzung für Stadtquartiere im Wandel

Das Verbundprojekt SiQua hat zum Ziel, die Präventionsarbeit in durch Zuwanderung sich transformierenden Stadtquartieren zu unterstützen und somit zur Stärkung der Sicherheit beizutragen. Hierfür bearbeiten die Projektpartner der DHPol Münster, der TU Berlin, der TU Dresden, der Uni Potsdam und der Stiftung SPI Berlin auf Grundlage eines integrierten Forschungskonzeptes verschiedene Teilvorhaben. Das Forschungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ im Themenfeld „Zukünftige Sicherheit in Urbanen Räumen“ von Juli 2018 bis Juni 2021 gefördert.

Latest

News

In den nächsten Tagen erhalten rund 25.000 Bürgerinnen und Bürger in Neukölln, Friedrichshain und Wedding Post in Form eines umfangreichen Fragebogens. Sie wurden per Zufallsverfahren aus dem Einwohnermelderegister ausgewählt und werden gebeten,…

Fallstudien

Berlin Neukölln - Obere Sonnenallee
Dresden Äußere Neustadt
Essen Stadtkern / Nordviertel
Berlin Boxhagener Platz
Dresden Gorbitz
Essen Altendorf
Berlin Wedding-Zentrum
Berlin Neukölln - Ringbahntrasse
Berlin Buckow/Gropiusstadt

Ergebnisse

Timeline

: 1. Gesamtprojekttreffen in Berlin

Am 18.1.2019 fand das erste SiQua Gesamtprojekttreffen statt. Alle Projektpartner trafen sich in Berlin, um sich über den aktuellen Arbeitsstand auszutauschen und das weitere Vorgehen zu besprechen.

: Beginn der empirischen Erhebungen

In allen Fallstudiengebieten haben die empirischen Erhebungen begonnen. Über die Teilhabe an verschiedenen Gremien und Runden konnten die für das jeweilige Quartier relevanten Multiplikatoren identifiziert werden und darüber sukzessive Interviewpartner gewonnen werden.

: 1. Praktikergremium Essen

Auf dem Praktikergremium in Essen im November 2018 konnten die Unsicherheits- und Problemzuschreibungen der beiden Fallstudiengebiete Nordviertel/Stadtkern und Altendorf aus der Perspektive der teilnehmenden Akteure differenziert und systematisiert werden.

: 1. Praktikergremium Dresden

Durch das Praktikergremium in Dresden im November 2018 konnten die Sicherheitsszenarien der Fallstudiengebiete Dresden-Gorbitz und Dresden-Äußere Neustadt bestätigt und differenziert werden.

: KICK OFF 1. Verbundtreffen

Der Kick-Off des Projekts fand am 4.9.2018 an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster statt. Alle Projektpartner hatten die Gelegenheit sich kennen zu lernen und sich wechselseitig über die konkreten Ziele und anstehenden Arbeitsschritte im Projekt zu informieren.

: 1. Praktikergremium Berlin

Auf dem Praktikergremium in Berlin im August 2018 wurde die Ausrichtung und das Design des Projektes mit den beteiligten Akteuren kritisch reflektiert. Von den anwesenden lokalen Praxispartnern wurde der Bedarf formuliert, einen Abschnitt der oberen Sonnenallee als Fallstudie in das Projekt aufzunehmen. Im Gegenzug wurde das Fallstudiengebiet Gropiusstadt aufgrund der strukturell ähnlichen Problemlage mit dem Fallstudiengebiet Buckow zusammengelegt.

: PROJEKTSTART SiQua

Mit der Aufnahme des Projekts „SiQua“ in das Themenfeld “Zukünftige Sicherheit in urbanen Quartieren” im Rahmen des Programms der Bundesregierung “Forschung für die zivile Sicherheit” beginnt das Projekt.

An dieser Stelle werden entsprechend dem Projektfortschritt best practice Berichte aufgelistet. Bis dahin bitten wir noch um etwas Geduld.

An dieser Stelle werden entsprechend dem Projektfortschritt Publikationen aufgelistet. Bis dahin bitten wir noch um etwas Geduld.